Neue EEA Mitglieder, darunter Deloitte, das Toyota Research Institute und State Street

Ledger Nano S - The secure hardware wallet

Die Ethereum Enterprise Alliance (link: https://entethalliance.org) ist eine Initiative zur Standarisierung einer Business Version von Ethereum. Gegruendet im Februar hat sie nun 86 neue Mitglieder verkuendet, darunter Schwergewichte wie DTCC, State Street, Infosys, Deloitte, MUFG, Toyota Research Institute und Broadridge.

Gruendungsmitglieder waren unter anderem Microsoft, JPMorgan Chase, Bank of New York, Mellon, Intel, UBS, Accenture. Ingesamt gibt es derzeit 116 Mitglieder.

Des Weiteren sind auch einige Blockchain Startups beigetreten, deren Entwicklungsfokus bislang bei der oeffentliche Blockchain gelegen ist. Dies laesst vermuten, dass die Mitglieder durchaus vorhaben, die Entwicklungen die sie fuer private Ethereum Blockchains vorantreiben, letztlich auch mit der oeffentlichen zu verknuepfen, um dadurch den Netzwerk Effekt zum Tragen kommen zu lassen. Oft wurde vermutet, dass die an Ethereum interessierten Unternehmen die Technologie nur fuer private Blockchains nutzen wollen, was nun eher unwarhscheinlich scheint.

Die EEA plant auch eine EthereumVersion namens Quorum zu integrieren. JPMorgan hat selbige fuer internationale Transfers getestet.

Die neuen Mitglieder bringen auch einen internationalen Flair in die Vereinigung, mit namhaften Mitgliedern aus Tokyo, China, Sued korea, Japan, Spanien und Frankreich.

Diese Entwicklungen haben sich sehr positiv auf Ethereum’s Preis ausgewirkt, welcher in den letzten 7 Tagen von $91 auf $185 gestiegen ist. Der Preisansteig hatte zur Folge, dass Ethereum nun Bitcoin als die sicherste Blockchain verdraengt hat.

Quelle :

Forbes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here