Toyota möchte Blockchain-Technologie nutzen

Ledger Nano S - The secure hardware wallet

Am 22. Mai 2017 kündigte das Toyota Research Institute (TRI) an, mit Blockchain-Technologie zu experimentieren um einen eventuellen Nutzen für zukünftige selbstfahrende Autos auszumachen.

Das Projekt zielt darauf ab, eine digitale Umgebung zu schaffen, in welcher Unternehmen und Konsumenten Auto-Daten, Transaktionen, Versicherungsdaten und vieles mehr, sicher austauschen können. Zusätzlich gründet das TRI ein Nutzer-Konsortium, in der Hoffnung die Entwicklungen im diesen Bereich zusätzlich voranzutreiben.

TRI schloss für dieses Projekt Partnerschaften mit MIT Media Lab, BigchainDBCommuterz und Gem ab.

Laut der Veröffentlichung wird sich TRI und seine Partner auf drei Schlüsselthemen fokussieren:

  • Fahr-/Test-Datenaustausch: Mit Hilfe von Sensoren am Auto und Cloud-Technologie, soll es Unternehmen und Kunden zukünftig möglich sein, auf Fahr-Daten von Verkehrsmittel zuzugreifen, sie auszutauschen und zu monetisieren.
  • Verleih- und Mitfahrgelegenheiten: In der Zukunft, werden es Blockchain-Tools möglich machen Mitfahrgelegenheiten, Stauraum oder das ganze Auto zu monetisieren.
  • Benutzungs-Abhängige Versicherungen: Blockchain-Technologie kann Autobesitzen auch dabei helfen, Versicherungsgelder zu sparen indem Fahrzeugdaten durch Sensoren erhoben und gespeichert werden.

TRI’s Ankündigung erfolgte einen Tag nachdem das Unternehmen der Enterprise Ethereum Alliance beitrat.

Quelle :

ETHNews

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here