UN möchte Ethereum im Kampf gegen Hunger einsetzten

Ledger Nano S - The secure hardware wallet

Das Welternährungsprogramm (WFP) der UN unterstützt 80 Millionen Menschen in 80 Ländern im Kampf gegen den Hunger.

Reporter Scott Pelley nannte das WFP “eine der besten Ideen, welche die USA jemals hatte.”

In einem kürzlich erschienenen Artikel der Organisation, mit dem Titel “Was ist eine ‘Blockchain’ und was hat sie mit dem Kampf gegen Hunger zutun?” möchte das WFP einen Weg aufzeigen, mit dem humanitäre Organisationen durch die Nutzung der Blockchain-Technologie eine, bessere Partnerschaft mit unterversorgten Volkswirtschaften auf neue und vertrauensvolle Weise bilden können.

In der Vergangenheit konzentrierten sich humanitären Organisationen darauf, Länder in Not mit Ressourcen zu versorgen, wie zB Nahrung, Wasser, Schutz, medizinische Versorgung, kritische Infrastruktur usw.

“In den vergangenen Jahren hat WFP seine Bargeldtransfers deutlich erhöht. In Bereichen, in denen Märkte und Dienstleistungen gut funktionieren, sind diese Transfers oftmals effektiver und effizienter bei der Verbesserung der Lebensgrundlagen. Sie erforsche daher Ansätze zur Bereitstellung von Bargeld-basierten Transfers, um Kosten und Risiken zu senken, gleichzeitig den Datenschutz zu sichern und die Auslieferung zu beschleunigen. “

Durch die Verteilung von Bargeld anstelle von Waren und Dienstleistungen, verleiht das Programm mehr Freiheit und Flexibilität an Menschen vor Ort. Aber es schafft auch eine ganze Reihe von Problemen, speziell die Veruntreuung von Mitteln. Wenn das Bargeld fehlt, gibt es keinen Weg, es zurück zu verfolgen, und das ist ein Problem, für das die Blockchain als dezentrales Netzwerk eine Lösung bietet.

Laut dem Artikel:

Der erste erfolgreiche Test der WFP-Blockchain-Innovation – genannt “Building Blocks​​”- wurde im Januar, tief im Herzen der Provinz Sindh, Pakistan, durchgeführt. Familien in Not erhielten Nahrungsmittel und Bargeld, die Transaktionen wurden auf einer öffentlichen Blockchain authentifiziert und aufgezeichnet.

Das Welternährungsprogramm sieht ein enormes Potenzial in Ethereum und Blockchain-Technologie, um die Bereitstellung von Hilfsgeldern in ärmeren Ländern  zu optimieren. Vor allem in Zeiten der Krise, wenn das schnelle Handeln entscheidend ist und die traditionellen Zahlungskanäle aufgrund ihrer langsamen und veraltete Technik ungeeignet sind.

Seit dem Aufkommen von Bitcoin im Jahr 2008 haben humanitäre Organisationen, Kryptowährungen als Mittel für eine breitere finanzielle Einbeziehung in Entwicklungsländern gepriesen.

Der Artikel endet mit einem Aufruf:

“Das volle Potenzial von Blockchains kann nur genutzt werden, wenn alle humanitären Akteure da hingehend zusammenarbeiten.”

Quelle :

ETHNews

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here